Heizung entlüften

16.02.2008 11:22 (zuletzt bearbeitet: 21.12.2009 21:57)
avatar  Olaf
#1
avatar
Administrator

Im Heizungssystem kann sich mit der Zeit Luft ansammeln,wo es dann hörbar in der Heizung zu blubbern anfängt oder die Heizung nicht so richtig heiß wird.Außerdem können so bis zu 15 Prozent der Energie unnötig verpuffen.
Dann wird es Zeit,die Luft aus den Heizkörpern zu entfernen.Dazu wird ein spezieller Schlüssel benötigt und eine Auffangschale für das austretene Wasser.Der Schlüssel hat einen meist 5 MM Vierkant,womit die Entlüftungsventile der Heizkörper geöffnet werden können.
Die Umwälzpumpe für den Heizkreis sollte eine Stunde vor dem entlüften abgeschaltet werden,damit nicht die Luft durch die Heizkörper gewirbelt wird.
Sollten Sie mehrere Etagen haben,wird in der tieften Etage angefangen und dann wird sich bis zur höchsten Etage hochgearbeitet.
Nun wird das Heizungsventil (Thermostat) ganz geöffnet und dann wird das Entlüftungsventil eine halbe Umdrehung aufgedreht,wobei man unter den Entlüftungsventil die Auffangschale hält.Nun kann ein leises Zischen zu hören sein und man lässt das Ventil solange geöffnet,bis ein gleichmäßiger Wasserstrahl austritt und danach drehen Sie das Ventil ohne Kraftaufwand wieder zu.Nun ist der Heizkörper entlüftet und so verfahren Sie mit allen Heizkörpern in der Wohnung.
Nach dem Entlüften sollte der Wasserstand im Heizsystem überprüft werden und eventuell wieder aufgefüllt werden.

___________________________________________
Das schönste am Mann ist die Frau an seiner Seite.

 Antworten

 Beitrag melden
05.03.2014 22:06 (zuletzt bearbeitet: 05.03.2014 22:09)
avatar  JRB
#2
avatar
JRB
Schüler

Hallo !

Die Umwälzpumpe für den Heizkreis sollte eine Stunde vor dem entlüften abgeschaltet werden,damit nicht die Luft durch die Heizkörper gewirbelt wird.

Nun ein bisserl " gscheid-meiern " :

Die Pumpe täte ich auf jeden Fall aufdrehen damit auch überall die eventuelle Luft entweichen kann - des weiteren empfehle ich folgendes :

Entlüfterschlüssel : man bekommt ihn in jedem Baumarkt u. o. bei jedem Installateur ( Klempner ) ist keiner da funkt meist auch ein mittlerer Schlitzschrauben - Dreher . Viele Hersteller haben den Vierkant geschlitzt.

Nachfüllen : man wird wenn man das Wasser nachfüllt in der Heizung immer wieder Luft einbringen, und zwar durch das Wasser selbst - H20 !!
Bedingt dadurch das das Heizungssystem dicht ist, stirbt das Wasser ab - tot und giebt den Sauerstoff, im System ab !!!

Pumpe entlüften : Bei der Kreiselpumpe kann die Luft eine Pumpe schwer schädigen - es kommt meist zu Gasbildung an den Flügeln ( Kreiselpumpe ) innen, welche diese nicht lange mitmachen wird.
Darum auch sie in der Mitte öffnen - großer Schlitzschrauben Dreher !!!

Druck - Betriebsdruck : bei Wohnungen - und kleineren ebenerdigen Häusern genügt 1 Bar im kalten Zustand ! Sonst 1,5 bar !


Niemals betätigen das Sicherheitsventil - es hat ein rote Kappe und öffnet selbsttätig bei 3 bar und lässt das Heizungswasser entweichen - einmal den Kopf rumgedreht ist es meist undicht und die Heizung muss entleert und das Ventil getauscht werden !


Expansionsgefäß : Dieses nimmt den Druckausgleich auf vom Heizungswasser ! Sie bestehen innen aus einer Seele wie ein Fußball ! In dieser Seele ist Luft - sollte regelmässig ( jährlich ) kontrolliert ggf. aufgefüllt werden - Angabe und Druck je nach Anlage am Typenschild zu finden ! Klopfprobe voll mit Wasser entweder leer oder Seele kaputt !

Des weiteren lieber einen Fachmann holen - man sollte sowieso intervallweise warten !!


LG Jürgen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!